© 2004-2017 Auktionshaus Kaupp GmbH E-Mail            Telefon +49 (0) 76 34 / 50 38 0

Freiverkauf


Auswahl
Suche
Wahl der Kriterien
Begriffe:
Treffer sortieren nach:
  Nur Lots aus dem Freiverkauf
  Nur bereits gesehene Lots
Suchanfrage absenden 
Merkzettel
spacer spacer spacer

Sie haben keine Objekte zur Bestellung im Freiverkauf vermerkt.

1. Übernehmen Sie ein Objekt zum Limitpreis in Ihren Merkzettel, indem Sie «Bestellen» klicken. Sie können beliebig viele Objekte aufnehmen.

2. Im Merkzettel können Sie jedes einzelne Objekt nochmals aufrufen oder löschen.

3. Zum Abschluss Ihrer virtuellen Besichtigung ergänzen Sie Ihre persönlichen Angaben und übertragen alle Bestellungen.

4. Wir bestätigen Ihre Bestellung per E-Mail. Dann gilt Ihre Bestellung vorbehaltlich Verfügbarkeit als rechtsverbindlich.


 

Herbstauktionen 23. - 24.09.2016

Ergebnis Ihrer Suche

Empfehlen email 

Translation by google

translatetranslatetranslatetranslatetranslate


 Abbildung durch den Künstler urheberrechtlich geschützt.

2153
Pfahler, Georg Karl
1926 Emetzheim - 2002 ebd.
«SP.O.R./ZAD». Acryl auf Leinwand. Verso sign., 1964 dat. und bet.
H. 177,5, B. 159,5 cm. Ungerahmt.
Georg Karl Pfahler zählt neben Rupprecht Geiger zu den bedeutendsten deutschen Vertretern der Farbfeldmalerei. Während seine frühen Arbeiten noch klar im Stil des Informel gehalten sind, entwickelt er sich ab dem Ende der 1950er Jahre, unter dem Einfluss von Barnett Newman stehend, hin zu immer kompakteren Farbfeldern in vereinfachtem Stil. Diese scharf voneinander abgegrenzten Farbbereiche, die dem Hard Edge nahestehen, werden in den 1960er Jahren zu Pfahlers unverkennbaren Markenzeichen, wobei Konstruktion und Farbe stets die beiden zentralen Aspekte seiner Bildsprache bleiben.
Provenienz:
Neumeister, München, 14.05.2009, Los 741; seitdem Privatsammlung Baden-Württemberg.

english «SP.O.R./ZAD». Acrylic on canvas. Verso signed, dated 1964 and titled. Unframed.
Together with Rupprecht Geiger, Georg Karl Pfahler is the leading German representative of colour field painting. While his early works are clearly held in the style of the Informel, he started to develop towards more compact colour fields in a simplified style from the late 1950s on under the influence of Barnett Newman. These sharply delimited colour areas, related to the Hard Edge, are becoming Pfahler’s hallmarks in the 1960s, while construction and colour are remaining the two key aspects of his visual language.
Provenance: Neumeister, Munich, 14.05.2009, lot 741; since then private collection Baden-Wuerttemberg.
 

Zuschlag: 16000,- EUR
(Limit: 14000,- EUR)