© 2004-2022 Auktionshaus Kaupp GmbH   Impressum   Datenschutzerklärung E-Mail            Telefon +49 (0) 76 34 / 50 38 0

Freiverkauf


Auswahl
Suche
Wahl der Kriterien
Begriffe:
Treffer sortieren nach:
  Nur Lots aus dem Freiverkauf
Suchanfrage absenden 
Merkzettel
spacer spacer spacer

Sie haben keine Objekte zur Bestellung im Freiverkauf vermerkt.

1. Übernehmen Sie ein Objekt zum Limitpreis in Ihren Merkzettel, indem Sie «Bestellen» klicken. Sie können beliebig viele Objekte aufnehmen.

2. Im Merkzettel können Sie jedes einzelne Objekt nochmals aufrufen oder löschen.

3. Zum Abschluss Ihrer virtuellen Besichtigung ergänzen Sie Ihre persönlichen Angaben und übertragen alle Bestellungen.

4. Wir bestätigen Ihre Bestellung per E-Mail. Dann gilt Ihre Bestellung vorbehaltlich Verfügbarkeit als rechtsverbindlich.


 

Winterauktionen 19.–20.11.2021

Ergebnis Ihrer Suche

Treffer: 14/48 zurück Navigation left | Übersicht Navigation top | weiter Navigation right | Empfehlen email 

lotimage

popup

1255
Patek Philippe Herrenarmbanduhr «Pagoda»
Genf 1997. GG 18 Kt. Hochrechteckiges, pagodenförmiges, glattes Gehäuse, verso bez. «COMMEMORATION 1997 ‹PAGODA›». Vergoldetes Zifferblatt mit aufgelegter römischer Minuterie und Minutenring, Blattformzeiger, dezentrale Sekunde bei der Ziffer 6. Saphirglas. Kronaufzugwerk. Werknr. «1858634», Ref. «5500» und Gehäusenr. «4013387». Originales Lederarmband mit GG 18 Kt. Dornschließe. Feingehaltsstempel und Herstellermarke.
H. 4,0, B. 2,6 cm (Uhr),
L. 21,5 cm (Armband). 58,4 gr. Patek Philippe Schatulle.
Limitierte Auflage von 2000 Exemplaren.
Anlässlich der Inbetriebnahme seiner neuen Produktionswerkstätten 1997 in Plan-les-Ouates bei Genf, schuf Patek Philippe eine exklusive Sonderkollektion des Models «Pagoda». Diese limitierte Auflage mit der Referenznummer 5500 umfasst insgesamt 2000 Exemplare, davon 1100 Stück in 18 Karat Gelbgold mit goldenem Zifferblatt. Charakteristisch für dieses Model ist das einzigartige, ausgestellte, rechteckige Gehäuse, das an terrassenförmige asiatische Pagodentürme erinnert, was ihr den Namen «Pagoda» einbrachte.


Begutachtung: Galerie Reygers, Hubertus Reygers, München, 10.01.2017, in Kopie.
Provenienz: Privatsammlung Velbert und Badenweiler.

Zustandsbericht  


 

Zuschlag: 11000,- EUR
(Limit: 10000,- EUR)