© 2004-2021 Auktionshaus Kaupp GmbH   Impressum   Datenschutzerklärung E-Mail            Telefon +49 (0) 76 34 / 50 38 0

Freiverkauf


Auswahl
Suche
Wahl der Kriterien
Begriffe:
Treffer sortieren nach:
  Nur Lots aus dem Freiverkauf
Suchanfrage absenden 
Merkzettel
spacer spacer spacer

Sie haben keine Objekte zur Bestellung im Freiverkauf vermerkt.

1. Übernehmen Sie ein Objekt zum Limitpreis in Ihren Merkzettel, indem Sie «Bestellen» klicken. Sie können beliebig viele Objekte aufnehmen.

2. Im Merkzettel können Sie jedes einzelne Objekt nochmals aufrufen oder löschen.

3. Zum Abschluss Ihrer virtuellen Besichtigung ergänzen Sie Ihre persönlichen Angaben und übertragen alle Bestellungen.

4. Wir bestätigen Ihre Bestellung per E-Mail. Dann gilt Ihre Bestellung vorbehaltlich Verfügbarkeit als rechtsverbindlich.


 

Winterauktionen 20.–21.11.2020

Ergebnis Ihrer Suche

Treffer: 1/1 Übersicht Navigation top | Empfehlen email | Übersicht der Künstler  

Translation by google

translatetranslatetranslatetranslatetranslate


 Bild durch den Künstler urheberrechtlich geschützt.

2042
Grosz, George
1893 Berlin - 1959 ebd.
«Der muntere Kranke. Frederic und Catherine».
1932. Rohrfeder, Feder und Tusche, sowie Bleistift auf leichtem, chamoisfarbenem Velin, am oberen Rand auf Unterlagekarton montiert. Unsign. O.l. von fremder Hand schlecht leserlich bez. «Hemingway [...]». Verso handschriftlich «ca 1930» dat., «LyNr 812» num. und Inventarnr. des Nachlasses «3 115 4». Verso von fremder Hand «30 5 (19)59» dat. und bez. «GG».
H. 46, B. 59 cm (Blattgröße).
Als Teil eines Literatur- und Bilderrätsels erschien die Zeichnung «Der muntere Kranke. Frederic und Catherine» 1932 im «UHU», einem Magazin des Berliner Ullstein Verlags. Die Lesenden sollten anhand eines Textauszuges und einer Illustration von George Grosz einen Liebesroman erraten. Das literarische Vorbild für den munteren Kranken ist der 1930 ins Deutsche übersetzte Roman «In einem anderen Land» von Ernest Hemingway, in dem es um den Amerikaner Frederic geht, der im Ersten Weltkrieg auf italienischer Seite kämpft und sich in die britische Krankenschwester Catherine verliebt. Die Erfahrungen der Schrecken des Krieges haben Grosz und Hemingway, die sich im Krieg als Feinde gegenüberstanden, gleichermaßen in eine antimilitaristische Richtung gedrängt. Später sollten sie sich als Freunde in gegenseitiger Bewunderung ihres Schaffens begegnen.
Photo-Gutachten: Ralph Jentsch, Berlin/Rom, 26.08.2020.
Wir danken Herrn Ralph Jentsch, Berlin/Rom, für die wissenschaftliche Beratung, anhand von Photos.
Provenienz: Atelier des Künstlers, Berlin, 1932; Nachlass des Künstlers, 1959; Galerie Ralph Jentsch, München; erworben 1994 in der Galerie Ralph Jentsch auf der Art Cologne, Köln; seitdem med art-Sammlung der HUG-Gruppe, Freiburg i.Br.
Literatur: UHU, Das neue Ullsteinmagazin, Ullstein Verlag Berlin, 8. Jahrgang, Heft 8, Mai 1932, S. 21.
Werkverzeichnis: Das Werk wird in dem in Bearbeitung befindlichen Werkverzeichnis der Arbeiten auf Papier von Ralph Jentsch aufgeführt.

english Grosz, George
1893 Berlin - 1959 ibid.
«Der muntere Kranke. Frederic und Catherine (the feisty patient. Frederic and Catherine)».
1932. Reed pen, pen and India ink as well as pencil on light, cream wove paper, mounted on backing cardboard at the upper margin. Unsigned. Badly legible inscribed by a different hand «Hemingway [...]» upper left. Verso dated by hand «ca 1930», numbered «LyNr 812» and inventory number of the estate «3 115 4». Verso dated by a different hand «30 5 (19)59» and inscribed «GG».
H 46, W 59 cm (sheet).
As part of a literature and picture puzzle, the drawing «The feisty patient. Frederic and Catherine» appeared in 1932 in the «UHU», a magazine of the Ullstein publishing house in Berlin. Readers were asked to guess a romance novel based on an excerpt and an illustration by George Grosz. The literary model for the feisty patient is the novel «A Farewell to Arms» by Ernest Hemingway, translated into German in 1930, which is about the American Frederic, who fights on the Italian side in World War I and falls in love with a British nurse named Catherine. The experiences of the horrors of the war have pushed Grosz and Hemingway, who were enemies in the war, equally in an anti-militaristic direction. Later they were supposed to meet as friends in mutual admiration of their work.
Photo expert report: Ralph Jentsch, Berlin/Rome, 26.08.2020.
We would like to thank Ralph Jentsch, Berlin/Rome, for the scientific consultation, based on photos.
Provenance: studio of the artist, Berlin, 1932; estate of the artist, 1959; Galerie Ralph Jentsch, Munich; purchased at the Galerie Ralph Jentsch during the Art Cologne, Cologne, in 1994; since then med art-collection of the HUG-group, Freiburg i.Br.
Literature: UHU, Das neue Ullsteinmagazin, Ullstein Verlag Berlin, vol. 8, issue 8, May 1932, p. 21.
Catalogue raisonné: The work will be listed in the upcoming catalogue raisonné of works on paper by Ralph Jentsch.
 

Freiverkauf
(Limit: 9000,- EUR)

Im Freiverkauf zum Limitpreis
in den Merkzettel übertragen:
9000,- EUR