© 2004-2018 Auktionshaus Kaupp GmbH   Impressum   Datenschutzerklärung E-Mail            Telefon +49 (0) 76 34 / 50 38 0

Freiverkauf


Auswahl
Suche
Wahl der Kriterien
Begriffe:
Treffer sortieren nach:
  Nur Lots aus dem Freiverkauf
Suchanfrage absenden 
Merkzettel
spacer spacer spacer

Sie haben keine Objekte zur Bestellung im Freiverkauf vermerkt.

1. Übernehmen Sie ein Objekt zum Limitpreis in Ihren Merkzettel, indem Sie «Bestellen» klicken. Sie können beliebig viele Objekte aufnehmen.

2. Im Merkzettel können Sie jedes einzelne Objekt nochmals aufrufen oder löschen.

3. Zum Abschluss Ihrer virtuellen Besichtigung ergänzen Sie Ihre persönlichen Angaben und übertragen alle Bestellungen.

4. Wir bestätigen Ihre Bestellung per E-Mail. Dann gilt Ihre Bestellung vorbehaltlich Verfügbarkeit als rechtsverbindlich.


 

Herbstauktionen 19. – 20.10.2018

Ergebnis Ihrer Suche

Empfehlen email 

Translation by google

translatetranslatetranslatetranslatetranslate


 Bild durch den Künstler urheberrechtlich geschützt.

2144
Hengstler, Romuald
1930 Deißlingen - 2003 ebd.
«20/78». Öl auf Holz. O.l. «13.11.(19)77 Volkstrauertag» dat. sowie mit einer genauen und exakt datierten Dokumentation der einzelnen Übermalungsphasen des Werkes. Verso sign. und bet. Farbfehlstellen, Kratzer.
H. 46, B. 48,8 cm. Ungerahmt.
Charakteristisch für die Gemälde Hengstlers ist die stetige und wiederholte eigenhändige Übermalung seiner Werke. Dabei dokumentiert er meist auf der Rückseite der Gemälde jeden dieser Arbeitsschritte penibel und lässt dadurch auch Schichten sichtbar werden, die sich dem Auge des Betrachters entziehen.
Provenienz: Nachlass Artur Stoll.

english «20/78». Oil on panel. Dated «13.11.(19)77 Volkstrauertag» upper left as well as with an exact dated documentation of the particular phases of overpainting. Verso signed and titled. Paint loss, scratches.
H 46, W 48,8 cm. Unframed.
The continuously and repeated overpainting of his own works is characteristic of Hengstler’s oeuvre. These single steps of overpainting are exactly and accurately documented most of the time on the verso of his paintings, making layers visible, which are normally escaping the eyes of the observer.
Provenance: estate Artur Stoll.
 

Zuschlag: 500,- EUR
(Limit: 500,- EUR)