© 2004-2018 Auktionshaus Kaupp GmbH   Impressum   Datenschutzerklärung E-Mail            Telefon +49 (0) 76 34 / 50 38 0

Freiverkauf


Auswahl
Suche
Wahl der Kriterien
Begriffe:
Treffer sortieren nach:
  Nur Lots aus dem Freiverkauf
Suchanfrage absenden 
Merkzettel
spacer spacer spacer

Sie haben keine Objekte zur Bestellung im Freiverkauf vermerkt.

1. Übernehmen Sie ein Objekt zum Limitpreis in Ihren Merkzettel, indem Sie «Bestellen» klicken. Sie können beliebig viele Objekte aufnehmen.

2. Im Merkzettel können Sie jedes einzelne Objekt nochmals aufrufen oder löschen.

3. Zum Abschluss Ihrer virtuellen Besichtigung ergänzen Sie Ihre persönlichen Angaben und übertragen alle Bestellungen.

4. Wir bestätigen Ihre Bestellung per E-Mail. Dann gilt Ihre Bestellung vorbehaltlich Verfügbarkeit als rechtsverbindlich.


 

Herbstauktionen 19. – 20.10.2018

Ergebnis Ihrer Suche

Empfehlen email 

Translation by google

translatetranslatetranslatetranslatetranslate

lotimage

popup

Hauptansicht
 

3319
Heiliger Arsenius, Bischof von Twer
Russland um 1900. Eitempera über Kreide- und Goldgrund auf Holz. Der Heilige Arsenius im Bischofsornat mit Palmzweig, wohl über dem Kloster von Scheltikow. Verso undeutlich bez. Altersspuren, Retuschen.
H. 17,6, B. 14,2 cm.
Der Heilige Arsenius wurde in Twer geboren, wirkte als Friedensstifter und konnte so die Zwietracht im Fürstentum von Twer beenden. Er starb am 2. März 1409 und wurde im Scheltikow-Kloster, welches er selbst gegründet hatte, begraben.
Provenienz: Privatsammlung Oberpfalz.

english Saint Arsenius, Bishop of Tver. Egg tempera over chalk and gold ground on panel. Saint Arsenius in full ornate with palm leaf, probably over the monastery of Scheltikow. Verso indistinctly inscribed. Signs of age, retouching.
H 17,6, W 14,2 cm.
Saint Arsenius was born in Tver, he served as a peacemaker and thus ended the discord in the Principality of Tver. He died on 2nd of March 1409 and was buried in the monastery of Scheltikow, which he had founded himself.
Provenance: private collection Upper Palatinate.
 

Zuschlag: 220,- EUR
(Limit: 200,- EUR)