© 2004-2021 Auktionshaus Kaupp GmbH   Impressum   Datenschutzerklärung E-Mail            Telefon +49 (0) 76 34 / 50 38 0

Freiverkauf


Auswahl
Suche
Wahl der Kriterien
Begriffe:
Treffer sortieren nach:
  Nur Lots aus dem Freiverkauf
Suchanfrage absenden 
Merkzettel
spacer spacer spacer

Sie haben keine Objekte zur Bestellung im Freiverkauf vermerkt.

1. Übernehmen Sie ein Objekt zum Limitpreis in Ihren Merkzettel, indem Sie «Bestellen» klicken. Sie können beliebig viele Objekte aufnehmen.

2. Im Merkzettel können Sie jedes einzelne Objekt nochmals aufrufen oder löschen.

3. Zum Abschluss Ihrer virtuellen Besichtigung ergänzen Sie Ihre persönlichen Angaben und übertragen alle Bestellungen.

4. Wir bestätigen Ihre Bestellung per E-Mail. Dann gilt Ihre Bestellung vorbehaltlich Verfügbarkeit als rechtsverbindlich.


 

Winterauktionen 20.–21.11.2020

Ergebnis Ihrer Suche

Empfehlen email 

Translation by google

translatetranslatetranslatetranslatetranslate

lotimage

popup

3001
Jugendstil Tischleuchte mit Blütenfuß
Quezal Art Glass & Decorating Company, New York um 1910. Farbloses Glas, gelbgoldfarben und perlmuttfarben irisierend lüstriert, sowie Bronze, vergoldet. In der Abschlagsnarbe geätzt «Quezal». Elektrifiziert. Fassung altrest.
H. 32,5, D. 15,5 cm.
Als ehemalige Mitarbeiter Louis Comfort Tiffanys gründeten Martin Bach und Thomas Johnson im Jahr 1901 die Quezal Art Glass & Decorating Company in Brooklyn, New York. Ihre Produkte entstanden in Anlehnung und Weiterentwicklung an die irisierenden Favrile-Gläser Tiffanys.
Literatur: Helga Hilschenz, Das Glas des Jugendstils, München 1973, S. 467 (vgl.).

english Art Nouveau table lamps with flower base
Quezal Art Glass & Decorating Company, New York circa 1910. Colourless glass, iridescent yellow-gold and mother-of-pearl-coloured lustre as well as gilt bronze. Etched in the pontil scar «Quezal». Electrified. Holder restored.
H 32,5, Diam. 15,5 cm.
As former employees of Louis Comfort Tiffany, Martin Bach and Thomas Johnson founded the Quezal Art Glass & Decorating Company in Brooklyn, New York, in 1901. Their products were based on and developed further from the iridescent favrile glasses of Tiffany.
Literature: Helga Hilschenz, Das Glas des Jugendstils, Munich 1973, p. 467 (cf.).
 

Zuschlag: 900,- EUR
(Limit: 900,- EUR)