© 2004-2021 Auktionshaus Kaupp GmbH   Impressum   Datenschutzerklärung E-Mail            Telefon +49 (0) 76 34 / 50 38 0

Freiverkauf


Auswahl
Suche
Wahl der Kriterien
Begriffe:
Treffer sortieren nach:
  Nur Lots aus dem Freiverkauf
Suchanfrage absenden 
Merkzettel
spacer spacer spacer

Sie haben keine Objekte zur Bestellung im Freiverkauf vermerkt.

1. Übernehmen Sie ein Objekt zum Limitpreis in Ihren Merkzettel, indem Sie «Bestellen» klicken. Sie können beliebig viele Objekte aufnehmen.

2. Im Merkzettel können Sie jedes einzelne Objekt nochmals aufrufen oder löschen.

3. Zum Abschluss Ihrer virtuellen Besichtigung ergänzen Sie Ihre persönlichen Angaben und übertragen alle Bestellungen.

4. Wir bestätigen Ihre Bestellung per E-Mail. Dann gilt Ihre Bestellung vorbehaltlich Verfügbarkeit als rechtsverbindlich.


 

Winterauktionen 19.–20.11.2021

Ergebnis Ihrer Suche

Empfehlen email 

lotimage

popup

Hauptansicht
 

3223
Meytens, Martin van d.J. Schule
1695 Stockholm - 1770 Wien.
Porträt Kaiserin Maria Theresia.
Öl auf Leinwand, doubliert. Unsign. Verso auf dem Keilrahmen auf einem Etikett handschriftlich bez. «Bildnis von Kaiserin Maria-Theresia von Österreich gemalt von Martijn van Meytens d.J. ca. um 1755 Kaiserlicher Kammermaler Restauriert von Maler Woldemar Kohlund, München 1962-63».
H. 150, B. 118 cm (Bildträger). Originaler Prunkrahmen.
Kaiserin Maria Theresia (1717 - 1780), Erzherzogin von Österreich sowie Königin von Böhmen und Ungarn, tritt uns auf diesem glorreichen Porträt, einem überwältigenden Zeugnis exuberanter, spätbarocker Prachtentfaltung, selbstbewusst und in ganzer herrschaftlichen Pracht entgegen. Die Vertreterin des aufgeklärten Absolutismus ist in kostbaren, ihrem allerhöchsten Rang angemessenen Stoffen gewandet, teils mit Goldfäden durchwirkt und mit raffinierten Spitzen gesäumt. Die habsburgische Potentatin hat neben einem wuchtigen Tisch Aufstellung genommen, der die Last ihrer zahlreichen Herrschaftsinsignien trägt, darunter eine stilisierte Reichskrone, die ungarische Stephanskrone und die böhmische Königskrone. Diese Machtsymbole legitimieren ihren vielseitig in Frage gestellten Herrschaftsanspruch. Mit programmatischen Porträts wie diesen konnten Adlige in den Provinzen des Reiches, wie die Landvögte der Ortenau aus dem Hause von Neveu, ihrer Loyalität zum Haus Habsburg Ausdruck verleihen.
Dieses monumentale Staatsporträt ist in einen vollständig vergoldeten, prachtvollen Holzrahmen eingefügt, der in blühendem süddeutschen Rokokostil gehalten ist und dessen typische Ornamentik dynamische Wellenkämme, verschlungene C-Bögen, naturalistische Blütenranken, aufgeplatzte Granatäpfel und ein Doppeladlerwappen aufweist.
Als Pendant ist das Porträt ihres Gatten Franz I. Stephan von Lothringen konzipiert (Los 3222)
.
Stellungnahme: Wir danken Herrn Dr. Georg Lechner, Kurator der Sammlung Barock, Österreichische Galerie Belvedere, Wien, für die wissenschaftliche Beratung via E-Mail, anhand von Photos, 04.02.2021.
Wir danken Herrn Prof. Dr. Marcus Köhler, Technische Universität Dresden, für die freundlichen Hinweise via E-Mail, anhand von Photos, 08.09.2021.
Provenienz: Privatbesitz der Familie von Neveu, Durbach.

Zustandsbericht  


 

Zuschlag: 3000,- EUR
(Limit: 3000,- EUR)