© 2004-2022 Auktionshaus Kaupp GmbH   Impressum   Datenschutzerklärung E-Mail            Telefon +49 (0) 76 34 / 50 38 0

Freiverkauf


Auswahl
Suche
Wahl der Kriterien
Begriffe:
Treffer sortieren nach:
  Nur Lots aus dem Freiverkauf
Suchanfrage absenden 
Merkzettel
spacer spacer spacer

Sie haben keine Objekte zur Bestellung im Freiverkauf vermerkt.

1. Übernehmen Sie ein Objekt zum Limitpreis in Ihren Merkzettel, indem Sie «Bestellen» klicken. Sie können beliebig viele Objekte aufnehmen.

2. Im Merkzettel können Sie jedes einzelne Objekt nochmals aufrufen oder löschen.

3. Zum Abschluss Ihrer virtuellen Besichtigung ergänzen Sie Ihre persönlichen Angaben und übertragen alle Bestellungen.

4. Wir bestätigen Ihre Bestellung per E-Mail. Dann gilt Ihre Bestellung vorbehaltlich Verfügbarkeit als rechtsverbindlich.


 

Winterauktionen 19.–20.11.2021

Ergebnis Ihrer Suche

Empfehlen email 

lotimage

popup

Hauptansicht
 

3269
Koekkoek, Barend Cornelis Schule oder Umkreis
1803 Middelburg - 1862 Kleve.
Eisvergnügen bei der Brückenruine.
Öl auf Leinwand, doubliert. U.r. 1855 dat. und bez. «B.C. Koekkoek».
H. 34,5, B. 46 cm (Bildträger). Prunkrahmen.
Es handelt sich um die Wiederholung eines verschollenen Ölgemäldes auf Mahagoni, das sich im Schlesischen Museum der Bildenden Künste, Breslau, befand (Boetticher Nr. 15). Ab 1845 gab es immer wieder qualitätvolle Nachahmungen der stimmungsvollen, in altmeisterlich feinem Pinselduktus geschaffenen Meisterwerke aus der Hand des niederländischen Landschaftsmalers und Vertreters der Klever Romantik.
Wir danken Herrn Guido de Werd, ehemaliger Leiter des B.C. Koekkoek-Hauses, Kleve, für die wissenschaftliche Beratung anhand des Originals, 05.10.2021.
Literatur: Friedrich von Boetticher, Malerwerke des 19. Jahrhunderts, Bd. I, Hofheim a. Taunus 1974, S. 761, Nr. 15 (vgl.).
Provenienz: Leo Spik, Berlin, 1954; Leo Spik, Bad Kissingen, 1956; Nagel, Stuttgart, Auktion 311, 1985, Los 2360 (hier als eigenhändiges Werk); seitdem Privatsammlung Nordbaden.
Werkverzeichnis: Gorissen 55/34 (vgl.).

Zustandsbericht  


 

Zuschlag: 3500,- EUR
(Limit: 3500,- EUR)