© 2004-2021 Auktionshaus Kaupp GmbH   Impressum   Datenschutzerklärung E-Mail            Telefon +49 (0) 76 34 / 50 38 0

Freiverkauf


Auswahl
Suche
Wahl der Kriterien
Begriffe:
Treffer sortieren nach:
  Nur Lots aus dem Freiverkauf
Suchanfrage absenden 
Merkzettel
spacer spacer spacer

Sie haben keine Objekte zur Bestellung im Freiverkauf vermerkt.

1. Übernehmen Sie ein Objekt zum Limitpreis in Ihren Merkzettel, indem Sie «Bestellen» klicken. Sie können beliebig viele Objekte aufnehmen.

2. Im Merkzettel können Sie jedes einzelne Objekt nochmals aufrufen oder löschen.

3. Zum Abschluss Ihrer virtuellen Besichtigung ergänzen Sie Ihre persönlichen Angaben und übertragen alle Bestellungen.

4. Wir bestätigen Ihre Bestellung per E-Mail. Dann gilt Ihre Bestellung vorbehaltlich Verfügbarkeit als rechtsverbindlich.


 

Winterauktionen 19.–20.11.2021

Ergebnis Ihrer Suche

Empfehlen email 

lotimage

popup

Hauptansicht
 

3331
Dell, Adolf
1890 Karlsruhe - 1977 Düsseldorf.
«Landschaft bei Badenweiler». Weinberge, Wohnhäuser und schneebedeckte Wiesen in sanfter Winterruhe.
Öl auf Schichtholz. U.l. sign. Verso nochmals sign., «März 1943» dat. und bet.
H. 49,5, B. 58 cm (Bildträger). Gerahmt.
Der mit einer erstaunlichen Vielfalt an Talenten ausgestattete Tausendsassa Adolf Dell erzielte in allen vom ihm eingeschlagenen Laufbahnen Spitzenleistungen. Zunächst war er als Torwart für den Karlsruher Fußball-Verein e.V. tätig, mit dem er 1910 Deutscher Meister wurde. Daran schloss sich ein Studium an der Karlsruher Akademie bei Wilhelm Trübner (1851 - 1917) und 1917 der Beitritt zur Künstlervereinigung «Das Junge Rheinland» an. Zudem wirkte er als Schauspieler nicht nur in Inszenierungen von Gustaf Gründgens (1899 - 1963) im Düsseldorfer Schauspielhaus mit, sondern brillierte ab den 1930er Jahren zunehmend in Produktionen für Kino und Fernsehen. Am nachhaltigsten trug die Rolle des Franz Buchner in der Schwarzwaldserie «Der Forellenhof» zu seinem Ruhm bei. Auch wenn er der breiten Öffentlichkeit vor allem als Schauspieler bekannt war, verlor er zeit seines Lebens die Malkunst nie ganz aus dem Auge, wovon die vorliegende stimmungsvolle Landschaft zeugt.

Zustandsbericht  


 

Zuschlag: unter Vorbehalt
450,- EUR

(Limit: 600,- EUR)

Im Freiverkauf zum Limitpreis
in den Merkzettel übertragen:
600,- EUR