© 2004-2018 Auktionshaus Kaupp GmbH   Impressum   Datenschutzerklärung E-Mail            Telefon +49 (0) 76 34 / 50 38 0

Freiverkauf


Auswahl
Suche
Wahl der Kriterien
Begriffe:
Treffer sortieren nach:
  Nur Lots aus dem Freiverkauf
Suchanfrage absenden 
Merkzettel
spacer spacer spacer

Sie haben keine Objekte zur Bestellung im Freiverkauf vermerkt.

1. Übernehmen Sie ein Objekt zum Limitpreis in Ihren Merkzettel, indem Sie «Bestellen» klicken. Sie können beliebig viele Objekte aufnehmen.

2. Im Merkzettel können Sie jedes einzelne Objekt nochmals aufrufen oder löschen.

3. Zum Abschluss Ihrer virtuellen Besichtigung ergänzen Sie Ihre persönlichen Angaben und übertragen alle Bestellungen.

4. Wir bestätigen Ihre Bestellung per E-Mail. Dann gilt Ihre Bestellung vorbehaltlich Verfügbarkeit als rechtsverbindlich.


 

Herbstauktionen 19. – 20.10.2018

Ergebnis Ihrer Suche

Treffer: 1/38 Übersicht Navigation top | weiter Navigation right | Empfehlen email 

Translation by google

translatetranslatetranslatetranslatetranslate


 Bild durch den Künstler urheberrechtlich geschützt.

2079
Arakawa, Shusaku
1936 Nagoya - 2010 New York.
«Untitled». Acryl mit Bleistift auf Leinwand. Mitte u. sign., bet. und 1968 dat. Verso nochmals sign., bet. und «1968 at New York» dat. Verso auf dem Keilrahmen ein Ausstellungsetikett des Neuberger Museum, Purchase, New York, sowie ein Etikett der Galleria Schwarz, Milano, und ein Etikett der Galerie art in progress, München, jeweils mit den Angaben zum Werk.
H. 181, B. 122 cm.
Shusaku Arakawa studierte Medizin und Mathematik in Tokio bevor er 1961 nach New York übersiedelte. In den 1960er Jahren stellte er erstmals seine Serie der «Diagram Paintings» aus, die repräsentativ für seinen konzeptionellen Stil stehen und in seinem Œuvre den Wechsel von der Dreidimensionalität hin zum Zweidimensionalen markieren. Seine Arbeiten sind trotz ihres vordergründig analytischen Schemas zart und zerbrechlich - aus pseudo-technischen Zeichnungen (Diagrammen) werden poetische Gebilde.
Beratung: Wir danken Herrn Stephen Hepworth, Sammlungsdirektor der Reversible Destiny Foundation, New York, für die freundlichen Hinweise via E-Mail, anhand von Photos, 05.09.2018.
Die Reversible Destiny Foundation wurde 2010 von Arakawa und Madeline Gins gegründet, um ihre Arbeit und Philosophie in den Bereichen Kunst, Architektur und kreativem Schreiben zu fördern.
Provenienz: Galleria Schwarz, Milano; Herbert und Virginia Lust, Greenwich, Connecticut; Galerie art in progress, München; Privatsammlung Schweiz.
Ausstellung: Area Codes 914 - 213: The Private Eye. 20th Century Art from New York and Connecticut Collections, Neuberger Museum, Purchase College, State University of New York, 1984.
Wir danken Frau Patricia Magnani, Archivarin, Neuberger Museum of Art, Purchase, New York, für die Bestätigung der Teilnahme des Werkes an der o.g. Ausstellung, via E-Mail, anhand von Photos, 24.08.2018.
Katalog: Dritte Internationale Frühjahrsmesse Berliner Galerien 1971, Interessengemeinschaft Berliner Kunsthändler, Berlin 1971, S. 588 Abb. 13.

english «Untitled». Acrylic with pencil on canvas. Signed lower middle, titled and dated 1968. Verso signed again, titled and dated «1968 at New York». Verso on the stretcher an exhibition label of Neuberger Museum, Purchase, New York, as well as two labels of the Gallery Schwarz, Milan, and the gallery art in progress, Munich, each with the work’s data.
H 181, W 122 cm.
Shusaku Arakawa studied medicine and mathematics in Tokyo before moving to New York in 1961. First exhibited in the 1960s, his series of «Diagram Paintings» became representative of his conceptual paintings and can be interpreted as phase shift from three-dimensional shape to two-dimensional surface. Despite their analytical scheme, Arakawa’s works of art are rather fragile, turning «pseudo-technical» drawings (diagrams) into poetic structures.
Consultation: We would like to thank Mr Stephen Hepworth, Director of Collections at the Reversible Destiny Foundation, New York, for the kind remarks, via E-Mail, based on photos, 05.09.2018.
The Reversible Destiny Foundation was founded in 2010 by Arakawa and Madeline Gins to promote their work and philosophy in the areas of art, architecture and creative writing.
Provenance: Gallery Schwarz, Milan; Herbert and Virginia Lust, Greenwich, Connecticut; Gallery art in progress, Munich; private collection Switzerland.
Exhibition: Area Codes 914 - 213: The Private Eye. 20th Century Art from New York and Connecticut Collections, Neuberger Museum, Purchase College, State University of New York, 1984.
We would like to thank Mrs Patricia Magnani, registrar, Neuberger Museum of Art, Purchase, New York, for the confirmation of the work being part of the exhibition mentioned above, via E-Mail, based on photos, 24.08.2018.
Catalogue: Dritte Internationale Frühjahrsmesse Berliner Galerien 1971, Interessengemeinschaft Berliner Kunsthändler, Berlin 1971, p.58, ill. 13.
 

Zuschlag: 45000,- EUR
(Limit: 10000,- EUR)