© 2004-2019 Auktionshaus Kaupp GmbH   Impressum   Datenschutzerklärung E-Mail            Telefon +49 (0) 76 34 / 50 38 0

Freiverkauf


Auswahl
Suche
Wahl der Kriterien
Begriffe:
Treffer sortieren nach:
  Nur Lots aus dem Freiverkauf
Suchanfrage absenden 
Merkzettel
spacer spacer spacer

Sie haben keine Objekte zur Bestellung im Freiverkauf vermerkt.

1. Übernehmen Sie ein Objekt zum Limitpreis in Ihren Merkzettel, indem Sie «Bestellen» klicken. Sie können beliebig viele Objekte aufnehmen.

2. Im Merkzettel können Sie jedes einzelne Objekt nochmals aufrufen oder löschen.

3. Zum Abschluss Ihrer virtuellen Besichtigung ergänzen Sie Ihre persönlichen Angaben und übertragen alle Bestellungen.

4. Wir bestätigen Ihre Bestellung per E-Mail. Dann gilt Ihre Bestellung vorbehaltlich Verfügbarkeit als rechtsverbindlich.


 

Herbstauktionen 19.-20.10.2018

Ergebnis Ihrer Suche

Treffer: 1273/1275 zurück Navigation left | Übersicht Navigation top | weiter Navigation right | Empfehlen email 

Translation by google

translatetranslatetranslatetranslatetranslate

lotimage

popup

Hauptansicht
 

3566
Speculum humanae salvationis
Das ist der spiegel menschlicher behaltnuss mit den Evangelien und Epistelen durch das gantz Jar.
Gedruckt von Peter Berger, Augsburg 1489. 230 (von 236) Bll. Mit 272 (von 279) altkolorierten Holzschnitten und Illustrationen der biblischen Szenen. Blindgeprägter Ledereinband über Holzdeckel mit Messingbeschlägen und -schließen. Guter, altersbedingter Zustand. Vorsatz mit Wappen-Exlibris. Notiz auf Vortitel. Es fehlen sechs Bll., darunter ein leeres Bl., der Titel (mit Holzschnitt verso), a2 («das ander blat» mit vier Holzschnitten), a6 («das V. blat» mit drei Holzschnitten), a8 («das VII. blat») sowie D6 (letztes Textblatt mit Explicit), alle ersetzt durch stil- und zustandsgerechte Faksimiles. Vereinzelte, leichte Flecken. Lex. 8°.
Seltener Druck der Inkunabel durch die Augsburger Offizin von Peter Berger, von dem nur vier datierte Drucke bekannt sind. Der Heilsspiegel stellt die am weitesten verbreitete Prosafassung des Speculum humanae salvationis dar, einer im Mittelalter sehr beliebten Heilsgeschichte für Laien. Die Holzschnitte sind zeitgenössisch koloriert und lehnen sich an die berühmte Fassung des Spiegels von 1476 durch Bernhard Richel aus Basel an.
Provenienz: Privatsammlung.
Literatur: HC 14937; Goff S 666; BMC II 392; BSB-Ink S-513; Polain (Suppl) 4727; Schreiber 5278; Muther 192; Hind II 326; Geldner I 157.

english Speculum humanae salvationis. Das ist der spiegel menschlicher behaltnuss mit den Evangelien und Epistelen durch das gantz Jar.
Printed by Peter Berger, Augsburg 1489. 230 (of 236) leaves. With 272 (of 279) coevally coloured woodcuts with illustrations of biblical scenes. Blind embossed leather binding over panel with brass fittings and clasps. Good, age-related condition. End paper with emblem ex libris. Note on half-title-page. Six leaves are missing, among them a white leaf, the title page (with woodcut verso), a2 («das ander blat» with four woodcuts), a6 («das V. blat» with three woodcuts), a8 («das VII. blat») as well as D6 (last text sheet with Explicit), all of them replaced with facsimiles in proper style and condition. Isolated, slight stains. Size Lex. 8°.
Rare print of the Incunabulum by the Augsburg office of Peter Berger, of whom only four dated prints are known. The Mirror of Human Salvation is the most widespread prose version of Speculum humanae salvationis, a very popular history of salvation for laymen in the Middle Ages. The woodcuts are coevally coloured and follow the famed version of the Spiegel from 1476 by Bernhard Richel from Basel.
Provenance: private collection.
Literature: HC 14937; Goff S 666; BMC II 392; BSB-Ink S-513; Polain (Suppl) 4727; Schreiber 5278; Muther 192; Hind II 326; Geldner I 157.
 

Limit: 35000,- EUR