© 2004-2019 Auktionshaus Kaupp GmbH   Impressum   Datenschutzerklärung E-Mail            Telefon +49 (0) 76 34 / 50 38 0

Carl Spitzweg

05.02.1808 - 23.09.1885

Carl Spitzweg wurde am 5. Februar 1808 in Unterpfaffenhofen geboren.
Der studierte Apotheker entdeckte schon früh sein Talent zu Zeichnen und seine Affinität zur Kunst. Spitzweg reiste viel in seinem Leben und ließ die auf seinen Reisen gewonnen Impressionen in seine Arbeiten einfließen. Bereits kurz nach seinem Abschluss in Pharmazie 1832 bereiste er Italien. Vor allem in Florenz, Rom und Neapel entdeckte er zahlreiche bedeutende Werke der abendländischen Kultur, welche nicht ohne Eindruck auf ihn blieben.

Seine Erkrankung an der roten Ruhr im Jahr 1833 festigt seinen Entschluss, seine Arbeit als Apotheker aufzugeben und sich nun vielmehr ausschließlich der Malerei zu verschreiben. Im Juni 1835 wurde er Mitglied des Münchner Kunstvereins und reiste im selben Jahr zusammen mit dem Landschaftsmaler Eduard Schleich d.Ä. nach Südtirol.
1839 vollendet er das erste Bild mit dem Motiv «Der arme Poet»; die Arbeiten dieser Motivgruppe werden später zu seinen bekanntesten Werken gerechnet – zu diesem Zeitpunkt wird das Gemälde allerdings von der Jury des Münchner Kunstvereins nicht angenommen.

Für sein zeichnerisches Werk bedeutsam zählt seine um 1844 beginnende Beteiligung mit eigenen Illustrationen an der Münchner Zeitschrift «Fliegende Blätter». Seine Besuche der Industrieausstellung in Paris und der Weltausstellung in London im Jahr 1851 bringen ihn zum ersten Mal in Kontakt mit orientalischen Szenen, welche er nun ebenfalls in sein Werk mit einfließen lässt.
Dem verdienten Maler Spitzweg kommen in seiner zweiten Lebenshälfte viele Ehren zuteil: 1865 wird ihm der Bayerische Michaelsorden verliehen und 1875 wird er sogar zum Ehrenmitglied der Akademie der Bildenden Künste ernannt.
Am 23. September 1885 stirbt Carl Spitzweg und wird auf dem Münchner Südfriedhof beigesetzt.

Er hinterlässt ein Werk, das den Bürgern gewidmet ist, sich in seinem Format den Stuben anpasst und mit feinem und pointiertem, aber niemals bösartigem Humor das bürgerliche Leben seiner Zeit porträtiert.


Lit: Siegfried Wichmann, Carl Spitzweg, Verzeichnis der Werke, Gemälde und Aquarelle, Belser Verlag, Stuttgart 2002.

Carl Spitzweg

Bei der Suche wurden 9 Treffer erzielt.
 Übersicht der Künstler
 Treffer sortieren nach:
Herbstauktionen 19.–20.10.2018 Malerei des 15. bis 18. Jahrhunderts
Alle zum Aufruf kommenden Objekte sind in der Regel gerahmt, bei den nicht gerahmten Werken finden Sie einen entsprechenden Hinweis im Text. Rahmen sind kostenlose Dreingaben. Aus ­zwingenden gestalterischen Gründen wurden einige Abbildungen an den Rändern beschnitten.
Maßangaben werden in der Reihenfolge Höhe, Breite, Tiefe und in cm angegeben. Maße für graphische Blätter beziehen sich bei Tiefdruckverfahren auf die Plattengröße, bei Flachdruckverfahren auf die Darstellungsgröße und bei Originalzeichnungen auf die Blattgröße. Arbeiten, die aus technischen Gründen nicht ausgerahmt werden konnten, sind mit dem Zusatz Passepartoutausschnitt gekennzeichnet.
3370 (Herbstauktionen 19.–20.10.2018)
Dyck, Anthonis van nach
Wohl 18. Jh.
«Familiengruppe». Öl auf Leinwand, doubliert. Unsign. Retuschen.
H. 54,7, B. 78,5 ...
Zuschlag: 460,- EUR
(Limit: 600,- EUR)
Winterauktionen 08.–09.12.2017 Malerei des 15. bis 18. Jahrhunderts
2059 (Winterauktionen 08.–09.12.2017)
Dyck, Anthonis van nach
1599 Antwerpen - 1641 London.
Die Kinder Karls I. von England (die späteren Könige Karl II. und Jakob II. mit Maria, ...
Limit: 2200,- EUR
Frühjahrsauktionen 14.–16.06.2012 Malerei des 15. bis 18. Jahrhunderts
4591 (Frühjahrsauktionen 14.–16.06.2012)
Dyck, Anthonis van nach
18. Jh.
Der Hl. Jakobus. Öl/Holz, parkettiert. Brustbildnis eines Mannes im Profil mit kurzem, grauem ...
Zuschlag: 36000,- EUR
(Limit: 5000,- EUR)
Herbstauktionen 02.–04.12.2010 Alte Graphik
Alle zum Aufruf kommenden Objekte sind in der Regel gerahmt, bei den nicht gerahmten Werken finden Sie einen entsprechenden Hinweis im Text. Rahmen sind kostenlose Dreingaben. Aus ­zwingenden gestalterischen Gründen wurden einige Abbildungen an den Rändern beschnitten.
Maßangaben werden in der Reihenfolge Höhe, Breite, Tiefe und in cm angegeben. Maße für graphische Blätter beziehen sich bei Tiefdruckverfahren auf die Plattengröße, bei Flachdruckverfahren auf die Darstellungsgröße und bei Originalzeichnungen auf die Blattgröße. Arbeiten, die aus technischen Gründen nicht ausgerahmt werden konnten, sind mit dem Zusatz Passepartoutausschnitt gekennzeichnet.
2207 (Herbstauktionen 02.–04.12.2010)
Iconographie van Dyck
Wohl 19. Jh. 36 Kupferstiche und eine Radierung. Porträts nach Gemälden von Anthonis van Dyck, gestochen ...
Zuschlag: 170,- EUR
(Limit: 100,- EUR)
2208 (Herbstauktionen 02.–04.12.2010)
Iconographie van Dyck
Wohl 19. Jh. 38 Kupferstiche und drei Radierungen. Porträts nach Gemälden von Anthonis van Dyck, gestochen ...
Zuschlag: 260,- EUR
(Limit: 100,- EUR)
Frühjahrsauktion 05.–07.06.2008 Malerei des 15. bis 18. Jahrhunderts
1498 (Frühjahrsauktion 05.–07.06.2008)
Dyck, Anthonis van Kopie nach
Wohl 19. Jh.
Öl/Lw. Ganzfigurenbildnis des englischen Königs Karl I. in hellem Seidenrock und roter ...
Zuschlag: 4000,- EUR
(Limit: 1600,- EUR)
Herbstauktion 29.11.–01.12.2007 Malerei des 15. bis 18. Jahrhunderts
1663 (Herbstauktion 29.11.–01.12.2007)
Dyck, Anthonis van nach
Wohl 17. Jh.
Öl/Kupfer. Halbfigurenbildnis des Thomas Franz, Herzog von Savoyen-Carignan in Rüstung mit ...
Limit: 2500,- EUR
Herbstauktion 26.–28.10.2006 Malerei des 15. bis 18. Jahrhunderts
2128 (Herbstauktion 26.–28.10.2006)
Dyck, Anthonis van attr.
1599 Antwerpen - 1641 London.
Öl/Papier/Lw. Brustbildnis der Infantin Isabella Clara Eugenia im schwarz-weißen ...
Limit: 4500,- EUR
Winterauktion 02.–04.12.2004 Malerei des 15. bis 18. Jahrhunderts
2286 (Winterauktion 02.–04.12.2004)
Dyck, Anthonis van nach
1599 Antwerpen - 1641 London.
Öl/Lw./Holz. Selbstbildnis des Künstlers in schwarzer Jacke über weißem Hemd, den ...
Zuschlag: 240,- EUR
(Limit: 150,- EUR)
 Übersicht der Künstler