© 2004-2021 Auktionshaus Kaupp GmbH   Impressum   Datenschutzerklärung E-Mail            Telefon +49 (0) 76 34 / 50 38 0

Freiverkauf


Auswahl
Suche
Wahl der Kriterien
Begriffe:
Treffer sortieren nach:
  Nur Lots aus dem Freiverkauf
Suchanfrage absenden 
Merkzettel
spacer spacer spacer

Sie haben keine Objekte zur Bestellung im Freiverkauf vermerkt.

1. Übernehmen Sie ein Objekt zum Limitpreis in Ihren Merkzettel, indem Sie «Bestellen» klicken. Sie können beliebig viele Objekte aufnehmen.

2. Im Merkzettel können Sie jedes einzelne Objekt nochmals aufrufen oder löschen.

3. Zum Abschluss Ihrer virtuellen Besichtigung ergänzen Sie Ihre persönlichen Angaben und übertragen alle Bestellungen.

4. Wir bestätigen Ihre Bestellung per E-Mail. Dann gilt Ihre Bestellung vorbehaltlich Verfügbarkeit als rechtsverbindlich.


 

Winterauktionen 19.–20.11.2021

Ergebnis Ihrer Suche

Empfehlen email 

lotimage

popup

Hauptansicht
 

3369
Hesse, Hermann
1877 Calw - 1962 Montagnola.
Eigenhändiger Brief mit Unterschrift, Montagnola 29. XI.(19)19. Ein Bogen kariertes Papier in Kreuzfaltung. Mit handkolorierter Federzeichnung, eine von reicher, vielgestaltiger Vegetation umgebene, gelb verputzte Basilika mit Glockenturm darstellend.
Brief, in dem er sich bei Frau Moilliet für die Übersendung eines Korbs mit Äpfeln bedankt:
«Liebe Frau Moilliet, es ist Abend, ich sitze bei meinem Kaminfeuerchen, draußen liegt viel Schnee u. hier drinnen liegen Ihre Äpfel, denn heut Mittag ist der Korb angekommen, mit dem Sie mir soviel Freude gemacht haben! Ich sage Ihnen viel herzlichen Dank! Die Äpfel sind ganz prachtvoll, u. Nüsse hatte ich dies Jahr überhaupt noch keine in der Hand. Den geheimnisvollen Schnaps werde ich dann in einer feierlichen Stunde eröffnen u. eingießen [?] u. dabei an Diemerswyl denken. Das tut zwar auch sonst schon sehr viel, namentlich seit Schnee u. kurze Tage einen an die Höhe der Weihnacht erinnern. Dies Jahr werde ich leider keinen Baum zu rüsten haben, u. keinen Film aufzurollen. Aber irgend etwas wird es doch auch geben, u. für alle Fälle sind die Äpfel, Nüsse und der Schnaps ja da! Die Leute hier sind entsetzt über den frühen und strengen Winter. Eine Ahnung Schnee, die Wege kaum gangbar, teils Brei u. Pflatsche [?], teils Glatteis! Die Magnolienbäume sehen aus, wie wenn sie von einer Dekoration her nur aus Versehen stehen geblieben wären. Aus meinem Fenster sehe ich den Monte Salvatore gegenüber, jetzt tief im Schnee, u. ein grauer Sturm [?] drüber. Ich denke an den Garten in Diemerswyl, ob Johannes noch bellt, ob das Motorrad noch vor dem Hause knattert, ob Jacqueline noch im Wagen schläft? Grüßen Sie mir den Mann, die Kinder, den Garten, die M[...], den Gärtner, die Gegend von Herzen. Mit vielem Dank u. vielen Grüßen u. guten Wünschen Ihr H Hesse».
H. 21,4, B. 27 cm (Blattgröße).
Wir danken Frau Dr. Gunilla Eschenbach, Deutsches Literaturarchiv Marbach, für die wissenschaftliche Beratung via E-Mail, anhand von Photos, 14.09.2021.
Provenienz: Marguerite Moilliet, Schwägerin des Malers Louis Moilliet (1880 - 1962); durch Erbfolge übergegangen in Privatbesitz Müllheim.
Der Schweizer Maler und Glasmaler Louis Moilliet, ein Vertreter des Orphismus, besuchte im Sommer 1920 Hermann Hesse im Tessin, worauf er zum Vorbild für die Figur des Malers Louis in dessen Erzählung «Klingsors letzter Sommer» avancierte.

Zustandsbericht  


 

Zuschlag: 4000,- EUR
(Limit: 4000,- EUR)